Europäischer Gipfel zur Chancengleichheit

Dienstag
16:37:11
September
30 2008

Europäischer Gipfel zur Chancengleichheit

Die französische EU-Ratspräsidentschaft und die Europäische Kommission richten am 29. und 30. September 2008 den Zweiten Gleichstellungsgipfel in Paris aus. 

View 142.9K

word 418 read time 2 minutes, 5 Seconds

Brüssel: Die französische EU-Ratspräsidentschaft und die Europäische Kommission richten am 29. und 30. September 2008 im Pariser Institut du Monde Arabe den zweiten Gleichstellungsgipfel aus. Er knüpft an die Arbeiten des ersten, von der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2007 organisierten Gleichstellungsgipfels und der Abschlusskonferenz des Europäischen Jahres der Chancengleichheit unter portugiesischer EU-Ratspräsidentschaft an.

Der Gipfel wird 400 hochrangige Delegierte und all wichtigen Akteure im Bereich Chancengleichheit mit einem Ziel zusammenführen: die effiziente Anwendung der Nichtdiskriminierungsgrundsätze in der Europäischen Union. Die anwesenden Delegationen werden die Vielfalt der in diesem Bereich tätigen Personen widerspiegeln und Vertreter von Institutionen, Gebietskörperschaften, Sozialpartnern und Zivilgesellschaft an einen Tisch bringen. Er wird insbesondere eine Bilanz ziehen über die Einhaltung der Verpflichtungen, die von den am Europäischen Jahr der Chancengleichheit teilnehmenden EU-Staaten, vor allem in der Entschlieβung des Rats vom November 2007, eingegangen wurden. Er soll der Bekämpfung von Diskriminierung und der Förderung von Gleichbehandlung neue Impulse geben und eine langfristige Perspektive eröffnen, deren nächster Schritt der 2009 unter schwedischer EU-Ratspräsidentschaft ausgerichtete dritte Gipfel sein wird.

2007 war das Europäische Jahr der Chancengleichheit, ein Jahr, in dem der Bekämpfung von Diskriminierung und der Förderung der Gleichstellung in Europa durch die Mobilisierung und Verstärkung der Zusammenarbeit der im Bereich Chancengleichheit tätigen Personen in Form von konkreten Aktionen neuer Schwung verliehen wurde. Es hat die Europäer für ihr Recht auf Gleichbehandlung und auf ein Leben ohne Diskriminierungen sensibilisiert.
Die französische EU-Ratspräsidentschaft möchte diese Dynamik fortsetzen und verstärken. Aus diesem Grund stehen Chancengleichheit und Bekämpfung von Diskriminierung im Mittelpunkt der Sozialagenda der Europäischen Union und zählen zu den Hauptthemen der französischen EU-Ratspräsidentschaft im Sozialbereich.

Dank ihres Engagements im Rahmen der Europäischen Union und den Impulsen der Kommission konnten sich die Mitgliedsstaaten auf das Prinzip der Nichtdiskriminierung auf der Basis von sechs Motiven einigen (Geschlecht, Rasse oder ethnische Herkunft, Religion oder religiöse Überzeugungen, Behinderung, Alter, sexuelle Ausrichtung) und mehrere Vorschläge annehmen, die das rechtliche Schutzniveau gegen Diskriminierungen deutlich verbessern sollen.

Source by Europe_


LSNN is an independent editor which relies on reader support. We disclose the reality of the facts, after careful observations of the contents rigorously taken from direct sources, we work in the direction of freedom of expression and for human rights , in an oppressed society that struggles more and more in differentiating. Collecting contributions allows us to continue giving reliable information that takes many hours of work. LSNN is in continuous development and offers its own platform, to give space to authors, who fully exploit its potential. Your help is also needed now more than ever!

In a world, where disinformation is the main strategy, adopted to be able to act sometimes to the detriment of human rights by increasingly reducing freedom of expression , You can make a difference by helping us to keep disclosure alive. This project was born in June 1999 and has become a real mission, which we carry out with dedication and always independently "this is a fact: we have never made use of funds or contributions of any kind, we have always self-financed every single operation and dissemination project ". Give your hard-earned cash to sites or channels that change flags every time the wind blows , LSNN is proof that you don't change flags you were born for! We have seen the birth of realities that die after a few months at most after two years. Those who continue in the nurturing reality of which there is no history, in some way contribute in taking more and more freedom of expression from people who, like You , have decided and want to live in a more ethical world, in which existing is not a right to be conquered, L or it is because you already exist and were born with these rights! The ability to distinguish and decide intelligently is a fact, which allows us to continue . An important fact is the time that «LSNN takes» and it is remarkable! Countless hours in source research and control, development, security, public relations, is the foundation of our basic and day-to-day tasks. We do not schedule releases and publications, everything happens spontaneously and at all hours of the day or night, in the instant in which the single author or whoever writes or curates the contents makes them public. LSNN has made this popular project pure love, in the direction of the right of expression and always on the side of human rights. Thanks, contribute now click here this is the wallet to contribute


Similar Articles / Europäi...leichheit
from: ladysilvia
by: Europe_