Sta atliche Beihilfen: Kommission nimmt Leitfäden fßr Ausbildungsbeihilfen und Beihilfen fßr benachteiligte und behinderte Arbeitnehmer an

Dienstag
04:20:15
Juni
23 2009

Sta atliche Beihilfen: Kommission nimmt Leitfäden fßr Ausbildungsbeihilfen und Beihilfen fßr benachteiligte und behinderte Arbeitnehmer an

Die Europäische Kommission hat in zwei Leitfäden die Kriterien dargelegt, die sie bei der eingehenden Prüfung hoher Ausbildungsbeihilfen bzw. Beihilfen für die Beschäftigung benachteiligter und behinderter Arbeitnehmer zugrunde legt. Sie erläutert darin ferner, welche Informationen sie für die Prüfung der Beihilfen benötigt und wie sie dabei die positiven und die negativen Auswirkungen der Beihilfen gegeneinander abwägt. Die Kriterien entsprechen dem stärker ökonomisch ausgerichteten Ansatz der Kommission bei der Beihilfenkontrolle, dessen Grundsätze im „Aktionsplan Staatliche Beihilfen“ (siehe IP/05/680 und MEMO/05/195 ) ausgeführt sind. Mit den Leitfäden will die Kommission dazu beitragen, die Beihilfevorschriften klarer auszugestalten und zu vereinfachen.

View 153.6K

word 539 read time 2 minutes, 41 Seconds

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes erklärte: „Die Leitfäden sind ein nützliches und praktisches Mittel, um den Regierungen und Unternehmen zu verdeutlichen, wie vorzugehen ist, damit Ausbildungsbeihilfen und Beihilfen für benachteiligte und behinderte Arbeitnehmer rasch genehmigt werden können. Wir folgen damit bei der Beihilfenkontrolle einmal mehr dem ökonomisch basierten Ansatz, den die Kommission 2005 in ihrem „Aktionsplan Staatliche Beihilfen" dargelegt hat. Die Leitfäden ergänzen außerdem die Mitteilung der Kommission an den Europäischen Rat über ein gemeinsames Engagement für Beschäftigung."


Die im vergangenen Jahr erlassene Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung (siehe IP/08/1110 und MEMO/08/482 ) ermöglicht es den Mitgliedstaaten, eine Vielzahl von Beihilfemaßnahmen, darunter Ausbildungsbeihilfen und Beihilfen für die Beschäftigung benachteiligter und behinderter Arbeitnehmer, zu gewähren, ohne sie zuvor bei der Kommission anmelden zu müssen. Einzelne Beihilfemaßnahmen, die hohe Zuwendungen vorsehen, können jedoch den Wettbewerb stärker gefährden. Solche Maßnahmen müssen daher weiterhin angemeldet werden, damit geprüft werden kann, ob die positiven Auswirkungen der Beihilfe die negativen Folgen überwiegen.


Gemäß der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung müssen Ausbildungsbeihilfen ab 2 Mio. EUR einzeln angemeldet werden . Für Beschäftigungsbeihilfen liegt die Einzelanmeldeschwelle bei 5 Mio. EUR (benachteiligte Arbeitnehmer) bzw. bei 10 Mio. EUR (behinderte Arbeitnehmer) pro Unternehmen und Jahr.


In den Leitfäden für Ausbildungs- und Beschäftigungsbeihilfen sind die Kriterien dargelegt, die die Kommission bei der Prüfung der Vereinbarkeit solcher einzeln anzumeldender Beihilfemaßnahmen mit dem Gemeinsamen Markt zugrunde legt .


In sbesondere wird erläutert, welche Informationen die Kommission benötigt und wie sie bei der Prüfung der Beihilfen vorgeht. Die Kriterien stützen sich auf die Grundsätze des „Aktionsplans Staatliche Beihilfen" der Kommission. Dazu gehört vor allem die sogenannte Abwägungsprüfung, bei der die positiven Auswirkungen der Beihilfe gegenüber den möglichen negativen Folgen in Form von Wettbewerbsverzerrungen abgewogen werden. Auf dieser Grundlage nimmt die Kommission eine globale Bewertung der Beihilfe vor, um zu ermitteln, ob die Beihilfemaßnahme insgesamt genehmigt werden kann.


Weitere Einzelheiten siehe MEMO/09/260 .


Der vollständige Wortlaut der Leitfäden wird auf der folgenden Website eingestellt :


http://ec.europa.eu/comm/competition/state_aideformeform.cfm


Source by Europe


LSNN is an independent editor which relies on reader support. We disclose the reality of the facts, after careful observations of the contents rigorously taken from direct sources, we work in the direction of freedom of expression and for human rights , in an oppressed society that struggles more and more in differentiating. Collecting contributions allows us to continue giving reliable information that takes many hours of work. LSNN is in continuous development and offers its own platform, to give space to authors, who fully exploit its potential. Your help is also needed now more than ever!

In a world, where disinformation is the main strategy, adopted to be able to act sometimes to the detriment of human rights by increasingly reducing freedom of expression , You can make a difference by helping us to keep disclosure alive. This project was born in June 1999 and has become a real mission, which we carry out with dedication and always independently "this is a fact: we have never made use of funds or contributions of any kind, we have always self-financed every single operation and dissemination project ". Give your hard-earned cash to sites or channels that change flags every time the wind blows , LSNN is proof that you don't change flags you were born for! We have seen the birth of realities that die after a few months at most after two years. Those who continue in the nurturing reality of which there is no history, in some way contribute in taking more and more freedom of expression from people who, like You , have decided and want to live in a more ethical world, in which existing is not a right to be conquered, L or it is because you already exist and were born with these rights! The ability to distinguish and decide intelligently is a fact, which allows us to continue . An important fact is the time that ÂŤLSNN takesÂť and it is remarkable! Countless hours in source research and control, development, security, public relations, is the foundation of our basic and day-to-day tasks. We do not schedule releases and publications, everything happens spontaneously and at all hours of the day or night, in the instant in which the single author or whoever writes or curates the contents makes them public. LSNN has made this popular project pure love, in the direction of the right of expression and always on the side of human rights. Thanks, contribute now click here this is the wallet to contribute


Similar Articles / Sta atli...ehmer an
from: ladysilvia
by: Europe