Hilfe für Georgien

Sonntag
21:05:42
September
07 2008

Hilfe für Georgien

Die EU hat bereits Hilfe im Wert von 6 Millionen Euro für die vom Konflikt in Südossetien und anderen Teilen Georgiens betroffene Bevölkerung bereitgestellt - mehr Hilfe ist unterwegs.

View 142.2K

word 417 read time 2 minutes, 5 Seconds

Bruxells : Die Hilfsgüter werden von Nichtregierungsorganisationen, Sonderorganisationen der Vereinten Nationen und dem Roten Kreuz/Roten Halbmond verteilt. Aus verschiedenen Ländern der EU sind weitere 8,4 Millionen Euro geflossen.

Am 1. September war die Lage in Georgien Thema eines EU-Sondergipfels. Die Staats- und Regierungschefs der EU entschieden, die Gespräche mit Russland über ein neues Partnerschaftsabkommen zu verschieben, bis Moskau sämtliche Truppen auf die Positionen vor dem Ausbruch des Konflikts mit Georgien zurückgezogen hat. Ferner kamen sie überein, die Beziehungen zu Russland zu überprüfen, und verurteilten Moskaus Anerkennung der abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien als unabhängige Staaten. Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Chefdiplomat Javier Solana werden den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy nächste Woche zu einem Besuch in Moskau begleiten. Frankreich hat derzeit die rotierende EU-Ratspräsidentschaft inne.

Zur Einschätzung des humanitären Bedarfs wurde bereits ein EU‑Sachverständigenteam in die Region entsandt. Zivile Beobachter sollen folgen, um die Umsetzung des mit Hilfe der EU entwickelten Sechs-Punkte-Plans zu überwachen. Außerdem werden Gespräche auf internationaler Ebene und ein Rückzug der Truppen auf die Positionen vor den fünftägigen Kriegshandlungen gefordert, bei denen russische Truppen in Georgien jenseits von Südossetien Stellung bezogen hatten.

Die Staats- und Regierungschefs beschlossen darüber hinaus, Georgien Wiederaufbauhilfe zukommen zu lassen und den Abschluss eines Freihandelsabkommens sowie die Verabschiedung vereinfachter Visabestimmungen für die Bürger Georgiens voranzutreiben. Sie kamen überein, eine internationale Geberkonferenz für Georgien zu organisieren. Nach Schätzungen der für die Außenbeziehungen der EU zuständigen Kommissarin Benita Ferrero-Waldner ist mit 20 000 - 30 000 Vertriebenen zu rechnen, für deren Unterstützung 110 Millionen Euro aufgebracht werden müssen.

Die EU hatte sich in den letzten Jahren, und insbesondere seit der Osterweiterung im Jahr 2004, um eine Stärkung der Beziehungen zu Georgien bemüht. Im Rahmen ihrer Europäischen Nachbarschaftspolitik bietet die EU Georgien finanzielle Unterstützung für wirtschaftliche und politische Reformen. Kommissarin Ferrero-Waldner erklärte, die EU werde diese Bemühungen

Source by Europe_


LSNN is an independent editor which relies on reader support. We disclose the reality of the facts, after careful observations of the contents rigorously taken from direct sources, we work in the direction of freedom of expression and for human rights , in an oppressed society that struggles more and more in differentiating. Collecting contributions allows us to continue giving reliable information that takes many hours of work. LSNN is in continuous development and offers its own platform, to give space to authors, who fully exploit its potential. Your help is also needed now more than ever!

In a world, where disinformation is the main strategy, adopted to be able to act sometimes to the detriment of human rights by increasingly reducing freedom of expression , You can make a difference by helping us to keep disclosure alive. This project was born in June 1999 and has become a real mission, which we carry out with dedication and always independently "this is a fact: we have never made use of funds or contributions of any kind, we have always self-financed every single operation and dissemination project ". Give your hard-earned cash to sites or channels that change flags every time the wind blows , LSNN is proof that you don't change flags you were born for! We have seen the birth of realities that die after a few months at most after two years. Those who continue in the nurturing reality of which there is no history, in some way contribute in taking more and more freedom of expression from people who, like You , have decided and want to live in a more ethical world, in which existing is not a right to be conquered, L or it is because you already exist and were born with these rights! The ability to distinguish and decide intelligently is a fact, which allows us to continue . An important fact is the time that «LSNN takes» and it is remarkable! Countless hours in source research and control, development, security, public relations, is the foundation of our basic and day-to-day tasks. We do not schedule releases and publications, everything happens spontaneously and at all hours of the day or night, in the instant in which the single author or whoever writes or curates the contents makes them public. LSNN has made this popular project pure love, in the direction of the right of expression and always on the side of human rights. Thanks, contribute now click here this is the wallet to contribute


Similar Articles / Hilfe für Georgien
from: ladysilvia
by: Europe_
07 set 2008
Hilfe für Georgien